Welche Matratzen-Art eignet sich am besten bei Rückenschmerzen?

Viele Menschen kennen es, man liegt nachts so schlecht, dass einem am nächsten Morgen Rückenschmerzen quälen. Verspannt sich der Rücken regelmäßig über Nacht, kann dies an der Matratze liegen.

Welche Kriterien muss eine gute Matratze erfüllen?

Die Matratze soll verbunden mit dem Lattenrost den Körper erholen lassen. Dabei muss die Wirbelsäule beim Liegen ihre natürliche Doppel-S-Form behalten und zwischen Kopf und Steißbein muss eine gerade Linie vorhanden sein. Ebenfalls bei Seiten-Schläfern müssen Schulter und Becken einsinken, damit die Wirbelsäule gerade ist.

Die Matratze sollte zudem mehr als zwölf Zentimeter hoch sein. Die Unterlage darf nicht zu weich und auch nicht extrem hart sein. Der Härtegrad hängt von der Größe und dem Gewicht der schlafenden Person ab. Die Matratze darf sich nicht vertiefen, wenn ein Körperteil auf der Auflage liegt.

Der Härtegrad

Die Matratzen besitzen verschiedene Härtegrade, wie H1, H2,sowie H3, und H4 und H5. Der Grad H1 ist sehr weich und H5 sehr hart. Die Hersteller von Matratzen haben keine einheitliche Normung. Matratzen mit einem Härtegrad H3 können verschieden hart oder weich sein. Aus diesem Grund ist ein Probe liegen unabdingbar, um Rückenschmerzen beim Schlafen zu vermeiden.

Art der Matratze

Ebenfalls das Material der Matratze beeinflusst die Schlafqualität. Die verschiedenen Matratzenarten müssen gut durchgetestet werden. Matratzen mit höherer Qualität fordern eine höhere Investition.

Federkernmatratzen sind sehr beliebt. Sie enthalten einzelne, in kleine Beutel eingenähte Taschenfedern aus Metall und leiten Feuchtigkeit sehr gut ab. Hier ist die Qualität und die Anzahl der Metallfedern entscheidend. Federkernmatratzen sind ideal, um Rückenschmerzen vorzubeugen und sind für Menschen, die stark schwitzen optimal.

Weitere Matratzentypen

Sehr preiswert sind die Wärme speichernden Kaltschaummatratzen. Vor allem die Viskoelastischen Matratzen passen sich perfekt dem Körper an und verhindern Rückenschmerzen. Die hohe Elastizität, und die unterschiedlichen Zonen garantieren eine lange Haltbarkeit. Latexmatratzen sind überwiegend aus synthetischem Material gefertigt und sind in Deutschland kaum noch im Handel.

Wie oben erwähnt sind spezielle Schaumstoffmaterialien, wie die Viskoelastische Matratze besitzt, sehr gut, um Rückenschmerzen vorzubeugen. Diese Art der Matratze passt sich dem Körper an, weil sie auf Temperatur reagiert. Bei einem hohen Druck wird es wärmer, und die Matratze gibt nach. Dieser Effekt gelingt nur bei gleichbleibend warmen Temperaturen im Schlafzimmer. Sinkt die Temperatur ab, verändert sich auch das Verhalten des viskoelastischem Materials. Eine weitere Art Matratze ist das Wasserbett, welches beheizt werden kann und sich dem Körper ebenfalls perfekt anpasst. Meine Empfehlungen finden Sie hier.

Fazit

Die geräuscharmen Kaltschaummatratzen, wie auch die Wasserbetten, sowie die Visco-Matratzen sind am besten bei Rückenschmerzen und passen sich dem schlafenden Körper bestens an. Beim Schlafen sinkt man langsam wie in eine Gussform ein und genießt einen guten und erholsamen Schlaf.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.