Laut einer Studie von Stiftung Warentest verbringst du ein Drittel deines Lebens im Bett. Jetzt stell dir vor, wie wichtig es ist eine gute Matratze auszusuchen, auf der Du gut schläfst.

Worauf solltest du also achten? Ist eine Kaltschaummatratze besonders zu empfehlen oder sind Federkernmatratzen besser? Anhand des nachfolgenden Tests der 5 besten Matratzen möchte ich dir diese Fragen beantworten.

Top 5 Matratzen im Test (Update: Juni 2016)

1. Platz: Badenia Bettcomfort Irisette Vitaflex (Testsieger)

Badenia Bettcomfort Irisette Vitaflex FlextubeUnser Testsieger ist die Komfortmatratze „Irisette Vitaflex“ von Badenia. Die Kaltschaummatratze der Modellreihe Irisette (Vitaflex), ist ein besonders hochwertiges Produkt. Der Preis liegt im mittleren Bereich, wobei der Komfort bei dieser Matratze überzeugt.

Der Härtegrad beträgt H3, wobei die Matratze dadurch relativ fest ist. Den Bezug kannst Du abnehmen und bei 60° waschen. Durch die frei beweglichen Flextubes (185 Stück) bilden sich 7 ergonomische Liegezonen, die sich an deinen Körper anpassen. Durch das Irisette-Klimaband wird eine erstklassige Luftzirkulation geboten. [Weiteren Test zur Irisette (Vitaflex) anzeigen]

In folgenden Größen erhältlich: Hier klicken.

Mehr Matratzen-Testberichte und Bewertungen:

  • Stiftung Warentest gibt der Kaltschaummatratze im Test die Endnote gut (2,5).
  • Beurteilen wir die Käufermeinungen kann eine Gesamtbewertung von 4,5 von 5,0 Punkten erreicht werden.

2. Platz: Badenia Bettcomfort Trendline

Badenia Bettcomfort 3887860159Auch der 2. Platz im Matratzen Test geht an ein Modell von Badenia. Die Besonderheit an der Matratze ist, dass Sie sich leicht zusammenrollen und transportieren lässt. Dabei erhält sie das LGA-Qualitätszertifikat für Dauerhaltbarkeit. Der Bezug lässt sich abnehmen und bei 95 °C waschen.

eiterhin ist sie für Allergiker geeignet. Der Härtegrad (H2) ist im mittleren Bereich. Die Matratze hat eine Gesamthöhe von 14 cm. [Vollständigen Test zur Badenia Trendline anzeigen.]

Sie ist in den folgenden Größen erhältlich: Hier klicken.

Weitere Tests und Bewertungen:

  • Auf diversen Portalen ist die Komfortmatratze der Bestseller. Über 500 Kunden haben diese bereits mit einer durchschnittlichen Bewertung von 4,3 von 5,0 Punkten bewertet.
  • Stiftung Warentest: Testnote „gut“ (2,1). Testfazit: Hervorragendes Schlafklima, guter Bettbezug und lange Haltbarkeit.

3. Platz: Dibapur Q (9 Zonen Kaltschaummatratze)

Dibapur Q9Die Dibapur Q ist ebenfalls eine orthopädische Kaltschaummatratze mit einem Kern von ca. 15,5 cm. Der Kern ist mit einem Doppeltuchbezug gesteppt, wobei die Gesamthöhe ca. 16 cm beträgt.

Der Härtegrad ist im mittleren bis festen Bereich anzusiedeln (H 2,5). Die Matratze eignet sich für ein Gesamtgewicht von ca. 110 Kilo. Für Allergiker ist diese Matratze besonders geeignet. Der Bezug lässt sich leicht abnehmen und in der Waschmaschine reinigen. [Gesamten Testbericht zur Dibapur durchlesen.]

Weitere Testberichte und Bewertungen:

Die Kaltschaummatratze gibt es in folgenden Größen: Hier klicken für die Größen.

  • Die durchschnittliche Bewertung beträgt 4,5/5,0 Punkte.
  • Weitere Tests fehlen noch.

4. Platz: Badenia Bettcomfort Irisette Lotus

Badenia Bettcomfort 03888360159Auf dem vierten Platz in unserem Matratzen Test etabliert sich wieder eine Komfortmatratze von Badenia. Im Vergleich zu den zuvor genannten Modellen ist sie etwas teurer und besticht dafür durch eine bessere Qualität. Es handelt sich hierbei um eine Matratze mit Tonnentaschenfederkern. Der Härtegrad beträgt H3, wobei die Matratze damit relativ fest ist. Der Bezug lässt sich abnehmen und in der Waschmaschine bei ca. 60° C waschen. Dank des 500er Tonnentaschenfederkerns ist die Punktelastizität sehr gut. [Hier klicken für den gesamten Testbericht zur Irisette Lotus.]

Die Matratze gibt es in folgenden Größen: Hier klicken.

Weitere Testmeinungen und Bewertungen:

  • Von Stiftung Warentest gibt es die Testnote „gut“ (Ausgabe 04/2013).
  • Kunden bewerten die Matratze mit 4,6 von 5,0 Punkten.

5. Platz: Betten-ABC Traumnacht

Betten-ABC TraumnachtDas letzte Modell unserer Bestenliste kommt von der Firma Betten-ABC und heißt Traumnacht. Es handelt sich dabei um eine orthopädische Kaltschaummatratze mit sieben Zonen. Die Höhe der Matratze beträgt ca. 16 cm. Bei einem Härtegrad von H3 ist sie etwas härter. Waschen lässt sie sich bis zu 60 °C. Auch dieses Modell ist für Allergiker geeignet. Der Hersteller gewährt eine Garantie von 10 Jahren. [Hier gibt es alle Details zur Betten-ABC Traumnacht.]

Angeboten wird die Matratze in folgenden Größen: Hier klicken.

Weiterer Test und Kundenbewertung:

  • Laut Kundenbewertungen kann diese Matratze nach 4,5 von 5,0 Punkte erhalten. Somit ist die subjektive Kunden-Wertung besser als beim Testsieger.

Kaufkriterien für Matratzen:

Welche Matratze die „beste“ ist, kann pauschal nicht bestimmt werden. Vielmehr geht es darum, welche Matratze die am besten geeignete für den Schlafenden ist. Dies ist wiederum von einigen Faktoren abhängig, wie der Schlafposition (Bauch-/ Rücken-/ Seitenlage), der Allergieanfälligkeit, dem Körpergewicht, der Schlafaktivität, der körpereigenen Temperaturverhältnisse und natürlich dem eigenen Budget.

Als wahre Allrounder kann man Latex-Matratzen bezeichnen, da sie für die meisten der genannten Faktoren gleichzeitig passend ist. Allerdings ist ein erhöhter Pflegeaufwand zu beachten. Latexmatratzen müssen mit Spezialprodukten gereinigt und gepflegt werden, damit man möglichst lange Zeit Freude daran hat. Zudem sind sie preislich in der Regel höher angesiedelt als ihre Konkurrenten.

Wer eine günstigere Alternative sucht, übergewichtig ist oder nachts stark schwitzt, sollte sich nach einer Federkern-Matratze umschauen. Diese sind in allen erdenklichen Preis- und Güteklassen erhältlich und sorgen für eine gute Luftzirkulation während des Schlafens. Ein zusätzlicher Pluspunkt ist die Langlebigkeit von Federkern-Matratzen. Besonders Modelle mit sogenannten Tonnentaschenfedern halten lange und bieten gute Liegeeigenschaften.

Für Menschen mit hohen hygienischen Ansprüchen könnte auch eine Kaltschaummatratze interessant sein. Sie lässt Allergiker ruhig schlafen und ist für alle Schlafpositionen geeignet. Ein wesentlicher Vorteil im Vergleich zur Latexmatratze ist der deutlich niedrigere Einstiegspreis. Nach oben hin sind natürlich auch hier kaum Grenzen gesetzt.

Insgesamt ist es ratsam, nach der Wahl des Matratzen-Typs das Budget festzulegen und Produkte verschiedener Hersteller zu vergleichen. Dabei sollte man sich nicht allein auf Herstellerangaben verlassen, sondern in jedem Fall online nach Testberichten suchen und sich Kundenrezensionen auf Verkaufsplattformen wie Amazon durchlesen. Oftmals stellen sich durch die Recherche wichtige und interessante Details bezüglich der jeweiligen Matratzen heraus, die am Ende kaufentscheidend sein könnten.

Welche Matratzen-Typen gibt es?

Kaltschaum-Matratzen:

Kaltschaum-Matratzen gehören zu den beliebtesten Matratzen überhaupt. Die liegt nicht zuletzt daran, dass die Auswahl sehr groß ist und speziell dieser Matratzen-Typ einige Vorzüge mit sich bringt. Durch die verwendeten Materialien passt sich eine Kaltschaum-Matratze hervorragend an die Körperform an und bietet eine ordentliche Unterstützung. Zusätzlich sorgt sie in der kalten Jahreszeit für eine Speicherung der Körperwärme und ist auch unter hygienischen Gesichtspunkten empfehlenswert. Vor allem Allergiker, unruhige Schläfer und schnell frierende Menschen profitieren von dieser Matratzenart.

Vorteile:

  • gute hygienische Eigenschaften
  • passt sich der Körperform an
  • in allen Preisklassen verfügbar
  • für alle Schlafpositionen geeignet

Nachteile:

  • nicht für stark schwitzende Menschen geeignet

Federkern-Matratzen:

Ebenfalls unter den Top-Sellern befinden sich Federkern-Matratzen. Diese verfügen in ihrem Inneren über Federn (Taschen-/ Tonnentaschen-/ Bonnell-Federn), welche für eine hohe Langlebigkeit und Stabilität sorgen. Preislich betrachtet sind Federkern-Matratzen bereits ab 30 Euro erhältlich, jedoch gibt es nach oben kaum Grenzen. Dementsprechend unterschiedlich sind auch die Verarbeitungs- und Qualitätsstandards. Daher lohnt sich vorab der Vergleich mithilfe von Produkttests und Kundenmeinungen.

Vorteile:

  • für stark schwitzende Schläfer geeignet
  • auch für übergewichtige Menschen geeignet
  • für jeden Geldbeutel die passende Qualitätsstufe verfügbar

Nachteile:

  • nicht für schnell frierende Schläfer geeignet
  • für Allergiker nicht empfehlenswert

Latex-Matratzen

Die aus natürlichem oder synthetischem Latex hergestellten Matratzen sind besonders für Menschen mit Hausstaub- und Milbenallergie geeignet, da sie Bakterien, Staub und Milben nicht eindringen lässt. Zudem bieten Latex-Matratzen mit ihrer hohen Anpassungsfähigkeit gute Liegeeigenschaften und einen angenehmen Schlafkomfort.

Vorteile:

  • sowohl für schwitzende als auch für frierende Menschen geeignet
  • beugt effektiv Rückenschmerzen vor
  • hoher Schlafkomfort

Nachteile:

  • relativ hoher Kostenfaktor
  • pflegeintensiv

Checkliste – Darauf solltest Du bei einer Matratze achten

Wichtige Features Matratzen

Um sich für das beste Modell zu entscheiden, von dem man viele Jahre einen hohen Schlafkomfort erwarten kann, kannst du folgende Fragen beantworten, um deinen Favoriten auszuwählen.

  1. Liegekomfort: Wie wohl fühlst Du dich auf der Matratze? Solltest Du eine Matratze im Internet kaufen, achte darauf, dass das Rückgaberecht gewährleistet ist. Noch besser ist es eine Matratze vor Ort zu testen. Somit hast du direkt Gewissheit, ob es das richtige Modell für dich ist.
  2. Wie hoch soll die Liegestärke (Härte) sein? Man unterscheidet zwischen H1 (weich), H2 (mittel) und H3 (hart).
  3. Welche Größe bzw. Abmessungen benötigst Du? Ein Kinderbett ist wesentlich kleiner, als ein Doppelbett für Erwachsene. Erkundige dich daher, welche Größe für dich infrage kommt. Ich selber habe eine 200×180 große Matratze für 2 Personen und möchte nicht mehr auf kleineren Matratzen schlafen.
  4. Welche Art der Matratze bevorzugst Du? Heutzutage gibt es die unterschiedlichsten Typen aus Kaltschaum, Wolle und vielen weiteren Materialien. Welche am besten zu dir passt, musst du selber, z.B. durch einen Test im Matratzengeschäft, herausfinden.
  5. Allergien: Wenn jemand im Haushalt unter starken Allergien leidet, sollte sich der Matratzenbezug in der Waschmaschine reinigen lassen. Die im Testbericht vorgestellten Modelle sind alle waschbar (bitte die jeweilige Temperatur beachten).
  6. Wie viel möchtest du investieren? Günstige Modelle gibt es bereits ab 50 Euro. Aber ob du damit glücklich wirst ist eine andere Frage. Bei einer Matratze gilt gründsätzlich, dass du nicht sparen solltest. Wie du vielleicht weißt verbringen wir 1/3 unseres Lebens im Bett. Daher sollte die Entscheidung besonders gut überlegt sein.

Vergleich

Nr.1.2.3.4.5.
ModellBadenia VitaflexBadenia Trendline Dibapur Q9Badenia Lotus Betten-ABC Traumnacht
Bewertung4.54.34.54.64.5
HärtegradH3H2H2,5H3H2 & H3
KernKaltschaumSchaumstoff (Polyurethan)KaltschaumTonnentaschenfederkernKaltschaum
WaschbarJaJaJaJaJa
Größeab 90x200 cmab 90x200 cmab 80x190 cmab 90x200 cmab 90x200 cm
Für Allergiker?JaJaJaJaJa
EmpfehlungJaJaJaJaJa
Wo Kaufen?Preis prüfenPreis prüfenPreis prüfenPreis prüfenPreis prüfen

Häufigsten Fragen und Antworten zu Matratzen:

Welche Matratze ist für Allergiker mit begrenztem Budget empfehlenswert?

Hochwertige Kaltschaummatratzen bieten eine ausgewogene Balance zwischen Preis und Leistung. Allergiker profitieren von den positiven hygienischen Eigenschaften der Kaltschaummatratze, ohne das Budget zu überziehen. Lediglich stark schwitzende Menschen sollten abwägen, ob die guten Temperatureigenschaften von Latexmatratzen den Mehrpreis nicht eventuell doch wert sind.

Wie teuer darf eine gute Federkernmatratze sein?

Der Preis einer Federkernmatratze hängt von mehreren Faktoren ab. Neben Hersteller und Größe der Matratze ist vor allem die Art des Federkerns sowie die Anzahl der Federn maßgebend. Je mehr Federn enthalten sind, desto höher fallen Anpassungsfähigkeit und Schlafkomfort aus. Natürlich bietet eine 50 Euro teure Matratze nicht dieselben Qualitätsstandards wie eine 1.000 Euro teure Matratze. Hier gilt es, die Produkteigenschaften miteinander zu vergleichen und sorgsam zu recherchieren, denn wichtiger als der reine Preis ist das Preis-/ Leistungsverhältnis.

Welche Matratze verhindert Rückenschmerzen?

Grundsätzlich gilt, dass Rückenschmerzen in der Regel durch eine schlechte Schlafposition hervorgerufen werden. Daher sollte der Fokus primär auf der Auswahl einer perfekt passenden Matratze liegen und dazu gehören vor allem die Anpassungsfähigkeit sowie die Temperatureigenschaften. Sofern diese auf die individuellen Bedürfnisse angepasst sind, sollte einem ruhigen Nachtschlaf nichts im Wege stehen und Rückenschmerzen werden gemindert. Ganz allgemein gelten Latexmatratzen als besonders rückenschonend.

Hersteller

Der Markt für Matratzen bietet unzählige Hersteller mit ihrem jeweils ganz eigenen Produktsortiment. An dieser Stelle liegt der Fokus auf den Markführern, die über ein breites Sortiment verfügen und eine gute Marktstellung haben.

Schlaraffia

Schlaraffia gehört hierzulande zu den bekanntesten Herstellern von Schlafsystemen. Der Hersteller ist seit mehr als 100 Jahren im Geschäft und hat sich auf die Entwicklung von hochwertigen Matratzen und Unterfederungen spezialisiert. Schlaraffia bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Matratzen in allen üblichen Härteabstufungen. Diese liefern für jeden Typ den idealen Schlafkomfort.

Dunlopillo

Dunlopillo ist ebenfalls ein bekannter Markenhersteller von Matratzen und Schlafsystemen. Mit über 75 Jahren Erfahrung zählt Dunlopillo zu den ausgemachten Experten auf dem Matratzenmarkt. Besonders Latex- und Formschaummatratzen im gehobenen Qualitätssegment werden von Dunlopillo angeboten.

Breckle

Das deutsche Traditionsunternehmen Breckle verfügt über mehr als 80 Jahre Erfahrung im Bereich der Matratzenherstellung. Interessante Preise und hohe Qualitätsstandards sind nicht zuletzt gute Gründe für den Erfolg des Unternehemns.

Weitere Testberichte

Stiftung Warentest

stiftung-warentest-matratzen

Im Produktfinder von Stiftung Warentest befinden sich 198 Modelle aller Art. Im August 2014 hat das Portal ein neues Testergebnis (25 getestete Matratzen) herausgebracht. Die Testquelle gibt an, dass die Ergebnisse nach den verschiedenen Körperformen und Schläftertypen unterschieden werden. Das Fazit lautet, dass man nicht immer auf Härteangaben (H1, H2, H3 usw.) achten muss. Weiterhin muss eine teure Matratze nicht die Beste sein.

ÖKO-Test

oeko-test-matratze

Von insgesamt 9 getesteten Matratzen erhalten nur vier das Testurteil „gut“. Diese bieten einen entspannten Schlaf. Dabei kosten diese Modelle im Schnitt rund 600-800 €. Matratzen-Modelle von IKEA befinden sich mit dem günstigsten Preis auf dem letzten Platz

Fazit: Mein Ergebnis zu den getesteten Matratzen

Fazit zum Matratzen-Test

Die klaren Sieger in diesem Test stammen von der Marke Badenia. Egal ob du eine weiche oder harte Matratze bevorzugt, das Angebot des Herstellers deckt jeden Bedarf ab. Besonders gut finde ich, dass sich die Bezüge leicht abnehmen und waschen lassen.

Wer bereit ist, etwas mehr in eine vernünftige Matratze zu investieren, wird definitiv besser schlafen. Stell dir vor, du wachst morgens besser, ausgeschlafener und energiereicher auf, nur weil du deine Matratze wechselst. Da macht es Sinn, etwas mehr in ein vernünftiges Modell zu investieren das sich schnell durch eine bessere Schlafqualität auszahlt. In diesem Matratzen Test habe ich dir die 5 besten Matratzen vorgestellt, um deine Schlafqualität zu erhöhen. Ich bin mir sicher, dass du die richtige Entscheidung triffst.